Reiseführer

Walder-Verlag – ReiseführerUrlaub-Reisen-ReisezieleWalder-Verlag

Der Walder-Verlag bietet Reiseführer für verschiedene Region mit vielen Sehenswürdigkeiten, Bahnreiseführer bekannter Bahnstrecken, Radtourenführer entlang abwechslungsreicher Flusslandschaften und Wanderführer in verschiedenen Mittelgebirgslandschaften an. Neu im Programm sind Reisemagazine zu beliebten Ausflugszielen in Europa.

Hier sehen Sie eine kleine Auswahl des Walder-Verlag aus dem Angebot von Reiseführer, Bahnreiseführer, Radtourenführer und Wanderführer:

Urlaub-Reisen-Reiseziele_1-34_RF_Glacier-Bernina-Express-RhB_Blog100 Urlaub-Reisen-Reiseziele_1-30_RTF_Romantisches-Rheintal_Blog100 Urlaub-Reisen-Reiseziele_1-25_RF_Koeln-Umgebung_Blog100 Urlaub-Reisen-Reiseziele_1-22_RF_Romantisches-Rheintal_Blog100 Urlaub-Reisen-Reiseziele_1-21_RF_Paderborn-Umgebung_Blog100 Urlaub-Reisen-Reiseziele_1-19_RF_Aachen-Euregio-Nordeifel_Blog100 Urlaub-Reisen-Reiseziele_1-18_RF_Soest-Umgebung_Blog100 Urlaub-Reisen-Reiseziele_1-17_RF_Bergisches-Land_Blog100 Urlaub-Reisen-Reiseziele_1-09_RF_Hochsauerland_Blog100 Urlaub-Reisen-Reiseziele_1-50_RF_Suedtirol_Blog100 Urlaub-Reisen-Reiseziele_1-51_WTF_Nordeifel_Blog100 Urlaub-Reisen-Reiseziele_8-04_RWTF_BiggeseeBahn_Blog100

 

 

Sehnswertes im Romantischen Rheintal‘

RheintalDie kleinen Orte und Städte am Strom warten oft mit verborgenden Sehenswürdigkeiten auf, die nicht leicht zu entdecken sind. Viele davon sind im Reisemagazin Romantischer Rhein zu finden. Außerdem bietet es zu allen Orten auch Bilder, die einen anschaulichen Eindruck vom Reiseziel vermitteln. Sie können das Rheintal auch mit Fahrrad, Motorrad oder Auto erkunden. Der ausführliche Reiseführer ‚Romantisches Rheintal‘ beschreibt alle Orte zwischen Bingen/Rüdesheim und Bonn.

Weitere Infos: Walder-Verlag.de und Reisetipps-Europa.de

Reisemagazin Romatisches Rehintal

Reiseführer ‚Sehenswertes im Allgäu und Oberbayern‘

Reiseführer Sehenswertes im Allgäu und Oberbayern

Das Allgäu gehört zu den beliebtesten Urlaubsregionen in Deutschland. Seine abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft zieht zahlreiche Gäste an, die die vielseitigen Aktivitäten vom Alpin- bis zum Wassersport und die kulturellen und kunstgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten schätzen. Neben den weltberühmten Königsschlössern ziehen prachtvolle Kirchen und Klöster die Besucher in ihren Bann. Zu entdecken sind auch viele gut erhaltene und liebevoll restaurierte historische Altstädte. Die einmalige landschaftliche Vielfalt des Allgäus mit seinen Bergen, Seen und Naturdenkmälern bietet Ruhe suchenden und aktiven Naturliebhabern attraktive Angebote. . Dabei erschließen Bergbahnen die hochalpinen Gebiete und eröffnen den Blick auf das einmalige Panorama der Allgäuer Alpen. Oberbayern ist zu jeder Jahreszeit ein attraktives Reiseziel. Tradition und Moderne verbinden sich in den touristischen Angeboten zu einem harmonischen Ganzen. Hohe Berge, sattgrüne Wiesen, kristallklare Seen, erfrischende Bäche, alpenländische Kunst, Kultur und Tradition, das ist typisch Oberbayern. Die Landschaft besticht durch bedingungslose Naturschönheit. Sie bietet zudem ein außergewöhnliches Angebot an Freizeitmöglichkeiten. Den kultur- und kunstinteressierten Besucher hat die geschichtsträchtige Region ebenfalls attraktive Ziele zu bieten, wie Schloss Herrenchiemsee, Kloster Frauenchiemsee, Schloss Hohenaschau, Salinen, Salzbergwerke, archäologische Ausgrabungen und unzählige Museen. Die Seen selbst glänzen mit einer Vielfalt an Fischen, das bewaldete Umland beheimatet Wild. Die Landschaft bietet sich für die verschiedensten Freizeitaktivitäten an, sei es Wassersport, Wandern, Fahrradfahren oder einfach nur Ausspannen. Auf rund 210 Seiten erfährt der Leser Wissenswertes über die Sehenswürdigkeiten der Städte und Landschaften in der Region. Dabei wird die Geschichte herausragender Baudenkmale und Naturmerkmale prägnant erläutert, ebenso wurden von den Autoren aber auch weniger bekannte Ausflugsziele aufgespürt, so kleine Museen, Themenwege oder Lehrpfade, die einen umfassenderen Blick auf Land und Leute gewähren. In bewährter Weise ergänzen zahlreiche ausgesuchte und exklusiv erstellte Farbfotos die textlichen Informationen zu den Orten. Zu allen Zielen sind die Ortsangaben und Infotelefonummern angegeben. Einen schnellen Überblick zur geografischen Lage der Orte bietet eine Übersichtskarte im Anhang. So lassen sich die Ausflugsziele leicht zu einer individuellen Entdeckungstour kombinieren. Überdies gibt der kompakte Reisebegleiter im Anhang gastronomische Hinweise und listet die Adressen der regionalen Tourismusbüros auf. Der neue Walder-Reiseführer ist also ein Muss, sowohl für Bewohner, die ihre Umgebung kennen lernen wollen, als auch zur Vorbereitung für alle, die eine Reise in die Region planen.

Produkt-Info: Buchhandel: EAN: 978-3-936575-47-7 14,90 €
Reisemagazin Allgäu und Oberbayern

Wanderführer ‚Mal wieder wandern in Bonn und Umgebung‘

Mal wieder wandern in Bonn und UmgebungMal wieder wandern in Bonn und Umgebung zu den schönsten Orten aus dem VCD Stadt-Land-Fluss Programm Wanderrouten durch: Bonn, Alfter, Bad Honnef, Bornheim, Brühl, Erpel, Grafschaft, Hennef, Königswinter, Meckenheim, Niederkassel, Remagen, Rheinbach, Sankt Augustin, Siegburg, Swisttal, Troisdorf, Unkel, Wachtberg, Weilerswist und Wesseling Die Region um die ehemalige Bundeshauptstadt bietet mit ihrer landschaftlichen Vielfalt von den Flussniederungen bis zu den Höhen des Siebengebirges, des Rheinischen Schiefergebirges und der Voreifel ideale Voraussetzungen für entspannte und anspruchsvolle Wandertouren. VCD Mitglieder des Kreisverbands Bonn/Rhein-Sieg/Ahr haben sie so zusammengestellt, dass sie mit Bus und Bahn auf dem Hin- oder Rückweg kombiniert werden können. Ein Auto ist nicht mehr erforderlich. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und gute Erholung.VCD Mitglieder aus dem Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg/Ahr haben Wandertouren zusammengestellt, die mit Bus und Bahn auf dem Hin- oder Rückweg kombiniert werden können. Ein Auto ist nicht mehr erforderlich.
ISBN 978-3-936575-39-2, im Buchhandel 7,90€
Mehr Infos:Mal wieder wandern in Bonn und Umgebung

Reiseführer ‚Sehenswertes in Südtirol‘

Reiseführer Sehenswertes in SüdtirolGrandiose Naturlandschaft gepaart mit bemerkenswertem Kulturreichtum – der neue Reiseführer aus dem Hause Walder lädt Sie ein, die Erlebniswelt Südtirol zu entdecken! Die nördlichste Provinz Italiens gilt als eine der schönsten und abwechslungsreichsten Feriengebiete der Alpenregion. Schneebedeckte Berggipfel, zerklüftete Felslandschaften im Weltnaturerbe Dolomiten, traumhaft schöne Bergseen und dazwischen grüne Täler mit weinbewachsenen Hängen – eine landschaftliche Vielfalt, die Ihresgleichen sucht. Doch auch in puncto Kultur hat Südtirol einiges zu bieten. Zahlreiche Burgen, Schlösser und Ansitze zeugen von der reichen und bewegten Vergangenheit der Region. Als wahre Kunstkammern entpuppen sich die vielen Kirchen und Kapellen, die mit mittelalterlichen Fresken und kunstvollen Schnitzaltären aufwarten. Durch den Einfluss unterschiedlicher Kulturen hat sich in Südtirol eine einzigartige Kunst- und Kulturlandschaft entwickelt, die Brauchtum und Geschichtsbewusstsein mit modernem Lifestyle vereint. Der Reiseführer „Sehenswertes in Südtirol – vom Reschenpass bis Innichen und vom Brenner bis zur Salurner Klause“ begleitet Sie auf einer wunderbaren Reise durch die Region. Entdecken Sie die kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten der sieben Talschaften Südtirols, besuchen Sie die Landeshauptstadt Bozen und die malerische Kurstadt Meran, wandern Sie auf aussichtsreichen Höhenwegen und durch beschauliche Weinplantagen oder bestaunen Sie die eindrucksvollen Bergmassive aus einer der zahlreichen Seilbahnen. Genießen Sie mediterranes Flair direkt neben alpiner Tradition.
Der 275seitige Reiseführer ist für 14,90 Euro ab sofort im Buchhandel erhältlich.

Reiseführer ‚Sehenswertes in Südtirol‘
Weitere Informationen und Bildmaterial finden Sie unter www.walder-verlag.de
Sehenswertes in Südtirol – vom Reschenpass bis Innichen und vom Brenner bis zur Salurner Klause
Walder-Verlag, EAN/ISBN: 978-3-936575-50-7
Pressekontakt: info@walder-verlag.de, Walder-Verlag, Krokusweg 1, 57223 Kreuztal, Tel 02732-12741, Fax 02732-596901

Bahn & Bike durchs Lennetal – Radtour entlang der Lenne im Sauerland

von Winterberg über Lennestadt und Altena nach Hagen/Wetter

Bahn & Bike durchs Lennetal Radtour entlang der Lenne im SauerlandVon der Quelle am Kahlen Asten bei Winterberg bis zur Mündung in die Ruhr bei Hagen sind mit dem Rad etwa 141,3 km entlang des Flusslaufs zurückzulegen. Die Lenne hat sich teilweise ihre Ursprünglichkeit erhalten, zeigt an anderen Stellen jedoch auch die Industriegeschichte der Region.
Waldreiche Höhenzüge und Wiesentäler laden zum Radwandern ein. Auf dem Weg liegen beschauliche Fachwerkdörfer, Kirchen, Klöster, Burgen und Industriestandorte, deren Geschichte bis weit in das Mittelalter zurückreicht. Von Lennestadt bis Hagen wird die Lenne von der ‚Ruhr-Sieg-Strecke‘ begleitet, die von 1858 bis 1861 von der Bergisch-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft gebaut wurde. Bis 1950 führte von Lennestadt-Altenhundem auch noch eine Bahnstrecke nach Schmallenberg. Der Radwanderer aus der Region Ruhr kann auf der ‚Oberen Ruhrtalstrecke‘ von Hagen über Bestwig Winterberg erreichen. Vom Bahnhof Winterberg ist es nur ein kurzes Stück zum Zentrum von Winterberg. Über einen etwa 3,3 km langen Anstieg wird der Kahle Asten, der mit 841,9 m zweithöchste Berg Nordrhein-Westfalens, erreicht. Wenige Meter vom Aussichtsturm entfernt entspringt die Lenne. In den letzten Jahren sind Radtouren und -beschreibungen entlang vieler Flüsse erschienen. Nicht immer entsprechen die ausgewiesenen Radwanderrouten dabei den Ansprüchen von Erlebnisradlern. Besonders wenn die Touren von Familien mit Kindern unternommen werden, sind höhere Ansprüche an den Zustand der Wege zu stellen.

Produkt-Info: Bahn & Bike duchs Lennetal

40 Seiten, ca. 50 Fotos, 14 topografische Tourenkarten,
Hotel-Tipps, Fahrplan für die Bahn und Tourismus-Adressen
Kostenlos beim Zweckverband Personennahverkehr Westfalen-Süd zu bestellen

Bahn & Bike – Rothaar-Bahn und Obere Lahntal-Bahn

15 Radtouren und Wandertouren beginnen und enden an Bahnhöfen und Haltepunkten der Rothaar-Bahn

Bahn & Bike - Rothaar-Bahn und Obere Lahntal-BahnAuf einer Fläche von insgesamt 1.355 km2 bietet Ihnen der Naturpark Rothaargebirge optimale Bedingungen, die Natur zu genießen. Ob auf den bewaldeten Bergen und Höhen mit ihren faszinierenden Fernsichten, in den idyllischen Wiesentälern oder an den zahlreichen Bächen und Flüssen der Region, hier können Sie dem Trubel des Alltags entgehen und in der ursprünglichen Natur die Seele baumeln lassen. Besonders Wanderer und Radwanderer kommen entlang der Linien der Rothaar-Bahn (RB 93) und der Oberen Lahntal-Bahn (RB 94) auf ihre Kosten. Auch die Zugänge zum Rothaarsteig – zum Beispiel in Hilchenbach-Lützel – sind mit der Bahn äußerst günstig zu erreichen. Dieser Freizeitführer zum Wandern und Rad fahren rund um Rothaar-Bahn und Obere Lahntal-Bahn präsentiert 15 verschiedene Tourenbeschreibungen für Wanderer und Radfreunde, bei denen die schönsten Plätze im Kreis Siegen-Wittgenstein erkundet werden können. Mit individuellen Informationen über Städte, Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Ausflugsziele, Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Touren wird Ihr Ausflug mit der Familie oder mit Freunden zum Erfolg. Unser neuer Wander- und Radtourenführer wurde sorgfältig für Sie zusammengestellt. Er orientiert sich an den Streckenverläufen der Rothaar-Bahn und der Oberen Lahntal-Bahn. Der Text gliedert sich in Informationen über die Bahnstrecken, die Wandertouren und die Radrouten sowie Beschreibungen der Städte und Orte entlang der Rothaarbahn und der Oberen Lahntal-Bahn.
Den Abschluss bilden Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten.

Produkt-Info: Bahn & Bike – Rothaar-Bahn und Obere Lahntal-Bahn

40 Seiten, ca. 50 Fotos, 14 topografische Tourenkarten,
Hotel-Tipps, Fahrplan für die Bahn und Tourismus-Adressen
Kostenlos beim Zweckverband Personennahverkehr Westfalen-Süd zu bestellen

Bahn & Bike Biggesee-Express

9 Radtouren und 4 Wandertouren beginnen und enden an Bahnhöfen und Haltepunkten der Biggeseebahn

Walder-Verlag - Bahn Bike Biggesee-ExpressDer Kreis Olpe bietet ein idyllisches Landschaftsbild. In dieser Mittelgebirgslandschaft wechseln sich bewaldete Berge und Höhen mit von kleinen Bächen und Flüssen durchzogenen Wiesentälern ab. Somit ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für das Rad fahren, vom gemütlichen Familienausflug bis hin zu sportlichen Herausforderungen. 9 Rad- und 4 Wandertouren beginnen und enden an Bahnhöfen und Haltepunkten der Biggeseebahn. So können Sie Ihre Tour an einem Bahnhof starten und kommen vom Ziel wieder zum Ausgangsbahnhof zurück. Im ersten Teil dieses Reiseführers finden Sie die Rad- und Wandertouren mit den Karten, auf denen die Tour und die Sehenswürdigkeiten an der Strecke verzeichnet sind. Im Kopf sind Start und Ziel, Schwierigkeitsgrad und Streckenlänge vermerkt. Die dunkelgrünen Nummern stellen die Verbindung zu den Markierungen des Streckenverlaufs im Kartenteil her. Die violetten Nummern weisen auf die Beschreibungen der Sehenswürdigkeiten im zweiten Teil hin. Für alle Strecken wurde ein Höhenprofil erstellt, das der Orientierung dient. Im zweiten Teil sind einige Städte mit ihren Sehenswürdigkeiten beschrieben. Fotos geben einen Überblick. Die ausführliche Beschreibung der einzelnen Sehenswürdigkeiten finden Sie im Reiseführer ‚Sehenswertes im Südlichen Sauerland‘ aus dem Walder-Verlag unter der gleichen Nummer. Alle Radrouten wurden von Mitarbeitern des Verlags geprüft. Dabei wurde besonderer Wert darauf gelegt, Strecken mit wenig Autoverkehr auszusuchen. Leider war es in einigen Tallagen nicht möglich, eigene oder vom Straßenverkehr getrennte Wege auszuweisen.

Produkt-Info: Radtourenführer Bahn & Bike duchs Lennetal

40 Seiten, ca. 50 Fotos, 14 topografische Tourenkarten,
Hotel-Tipps, Fahrplan für die Bahn und Tourismus-Adressen
Kostenlos beim Zweckverband Personennahverkehr Westfalen-Süd zu bestellen

Walder Reiseführer, Bahnreiseführer, Radtourenführer und Wanderführer

Walder-ReiseführerMit Schwerpunkt auf kulturhistorischen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten stellt der Walder-Verlag ausgesuche Regionen und Urlaubsgebiete in Europa vor. Die Reiseführer, Bahnreiseführer, Radtourenführer und Wanderführer führen ihre Leser zielsicher zu den schönsten Sehenswürdigkeiten auch abseits touristischer Pfade. Sorgfältig recherchierte Hintergrundinformationen zu Geschichte und Kultur der Region sowie zahlreiche Fotos und detailliert gefertigte Karten machen die Walder-Reiseführer zu idealen Begleitern für Ihre Reise. Einen Überblick über das Verlagsprogramm, Leseproben der einzelnen Reiseführer sowie weiterführende Informationen, Adressen der regionalen Tourismusbüros, Hotel-Vorschläge und Freizeit-Tipps finden Sie unter www.walder-verlag.de

Reiseführer: 50 Ausflugziele in NRW mit Bus und Bahn

50 Ausflugsziele in NRW, die auch gut mit Bus und Bahn erreichbar sind, präsentiert der Verkehrsclub Deutschland (VCD) NRW in einem Reiseführer. Von Aachen bis Zons, von Altena bis Winterberg – die wichtigsten Sehenswürdigkeiten werden jeweils in Text und Bild vorgestellt. Am Ende finden sich Hinweise für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. „50 Ausflugsziele in NRW mit Bus und Bahn“ ist im Walder-Verlag erscheinen und für 8,90 Euro im Buchhandel erhältlich.

50 Ausflugziele in NRW mit Bus und Bahn
Reisemagazin Nordrhein-Westfalen

Bahnreiseführer aus dem Walder-Verlag

Gemeinsam entwickelten Ingrid und Achim Walder als Autoren und Herausgeber ein einzigartiges Konzept für Bahnreiseführer. Die ausgewählten Bahnstrecken beeindrucken nicht nur durch die großartige Landschaft, durch die sie führen und die technischen Meisterleistungen, die ihren Bau erst ermöglichten, sondern sie werden zudem begleitet von außergewöhnlichen kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten. Doch man sieht nur, was man kennt bzw. worauf man aufmerksam gemacht wurde. Genau dieser Aufgabe haben sich die Autoren verschrieben. Was vom Zug aus links und rechts der Strecken zu seheh ist, erläutern sie und erfassen dabei neben den herausragenden Sehenswürdigkeiten und historischen Städten und Dörfern auch Ortstypisches, das weniger bekannt ist. Zahlreiche Fotos illustrieren die Beschreibungen.

weitere Infos =>

Bahnreiseführer aus dem Walder-Verlag

Reiseführer ‚Sehenswertes in Aachen, der Euregio und Nordeifel‘

D_NW_AA_Aachen_Aachener-Dom_16i3.jpgEin empfehlenswerter Reiseführer: ‚Sehenswertes in Aachen, der Euregio und Nordeifel‘. Aachen – die Stadt des Wassers und der Pferde, bekannt durch Karl den Großen, berühmt für ihre Printen. Die 2000 Jahre alte Kaiserstadt präsentiert sich in der Gegenwart als weltoffene Großstadt mit historischem Flair. Quelle des Ruhms ist in Aachen das Wasser, von Eifel-Vulkanen auf 74°C aufgeheizt und damit das heißeste Vorkommen diesseits der Alpen. Nach den Kelten lernten Legionäre aus Rom, dass warmes Wasser Leiden lindert und tummelten sich in „Aquae Granis“, benannt nach einem keltischen Heilgott. Heute wird die fast zweitausendjährige Badetradition in den Carolus Thermen Bad Aachen mit neuem Leben erfüllt. Zahlreiche Baudenkmäler im Stadtbild erinnern an rund 2000 Jahre Stadtgeschichte: allen voran der Aachener Dom, auf dem 32 deutsche Könige saßen. 786 begann Karl der Große mit dem Bau seiner Pfalzkapelle. Im Verlauf von mehr als tausend Jahren erhielt der Dom seine heutige Gestalt. Vom ehemaligen Glanz vergangener Jahrhunderte hat das imposante Bauwerk nichts eingebüßt. Die Aufnahme als erstes deutsches „bau- und kunstgeschichtliches Ensemble“ in die „UNESCO-Liste des Welterbes“ 1978 stellt dies unter Beweis. Die Domschatzkammer zeigt auf über 600 m² mehr als 100 Kunstwerke. Die einzigartige Sammlung von Kostbarkeiten aus der Geschichte des Aachener Doms gilt als einer der bedeutendsten Kirchenschätze Europas. Unweit des Münsters befindet sich das gotische Rathaus, dessen reichhaltig figurengeschmückte Fassade an die Königskrönungen in Aachen erinnert. Im Inneren des Rathauses können der Krönungsfestsaal mit den berühmten Rethelfresken sowie Replikate der Reichsinsignien besichtigt werden. Rund um Dom und Rathaus wurde die historische Altstadt liebevoll restauriert – und ausgiebig „bewirtschaftet“. Während in den Kneipen das Bier gezapft wird, sprudeln an allen Ecken verschiedene Brunnen. In Schinkels klassizistischem Elisenbrunnen, dem Wahrzeichen Aachens, kann das schwefelhaltige Heilwasser gekostet werden. In Aachen ist der Name Programm und viele Veranstaltungen sind weit über die Grenzen hinaus bekannt: das Internationale Reitturnier (CHIO), der Orden wider den tierischen Ernst oder die Verleihung des Karlspreis sind nur einige dieser zahlreichen Ereignisse.
Reisemagazin Aachen und Nordeifel

empfehlenswerter Reiseführer: ‚Sehenswertes in Aachen, der Euregio und Nordeifel‘

Reiseführer ‚Sehenswertes in Graubünden – Schweiz‘

Kulturhistorische und landschaftliche Reiseführer und  Bahnreiseführer für Glacier-Express, Bernina-Express und Zürich-Bozen

Graubünden – der beste Tipp für Ihren Urlaub in der Schweiz. Das Land der 150 Täler, wie Graubünden auch genannt wird, liegt im Südosten der Schweiz und gilt im Sommer wie im Winter als eines der beliebtesten Urlaubsziele rund um die Alpen. Das malerische Engadin mit seinen Seen, die imposante Rheinschlucht Ruinaulta und die rund 940 Berggipfel laden zum Wandern, Staunen und Erholen ein. Im Winter reiht sich Skigebiet an Skigebiet und lässt Graubünden zu einem Paradies für Wintersport werden. Die internationalen Kur- und Urlaubsorte wie Davos, Arosa oder St. Moritz mit Ihren mondänen Flaniermeilen und traditionsreichen Hotels sind ein Muss für jeden Graubünden-Besucher. Neben spektakulärer Natur hält der Kanton auch ein überraschend großes Angebot an Geschichte und Kultur bereit. Zahlreiche historische Bauwerke lassen sich auf einer Reise durch Graubünden besichtigen. Noch heute findet sich an fast jeder Station der ehemals wichtigen Handelswege durch die Alpen eine Burg. In den Seitentälern überraschen Kirchen und Klöster mit beeindruckendem Interieur. Rund 70 Museen, von denen die meisten mit Anschrift, Öffnungszeiten und Telefonnummer im Reiseführer beschrieben sind, lassen Schweizer Kultur und Geschichte lebendig werden. Auch eine Fahrt mit der berühmten Schweizer Bahn – allen voran Glacier und Bernina – sollte man sich nicht entgehen lassen: Imposante Brücken und Tunnels durchziehen Graubünden und versprechen Eisenbahnromantik vor grandioser Kulisse.

Der ca. 320 Seiten umfassende Reiseführer ‚Sehenswertes in Graubünden‘ begleitet Sie in jeden Winkel des Kantons. Vorrangig widmet er sich den kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten, beschreibt aber auch die landschaftlichen Schönheiten Graubündens. Mehr als 300 Bilder ergänzen die Reisetipps, jede Region ist auf einer ausführlichen Karte dargestellt. Unser Tipp: Graubünden ist für seine gastfreundlichen Hotels und Berghöfe bekannt. Daher haben unsere Autoren mehr als 30 ausgewählte Hotels im Reiseführer vorgestellt.

Im Buchhandel: ISBN 978-3-936575-24-8 für 18,90 €
oder direkt portofrei beim 
Walder-Verlag

Walder-Verlag

Kulturhistorische und landschaftliche Reiseführer

Walder-Verlag Reisende, die sich für kulturhistorische und landschaftliche Sehenswürdigkeiten begeistern, erhalten bei uns einen umfassenden Überblick darüber sowie wichtige Informationen und Anregungen für einen erlebnisreichen Urlaub. Bahnreisen durch die Schweizer Bergwelt, durch Südtirol und andere Strecken sind touristische Höhepunkte. Unsere Bahnreiseführer liefern Informationen zu kulturhistorisch und landschaftlich bedeutsamen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecken sowie Erläuterungen zu technischen Details. Für Fahrradtouristen bieten wir Radtourenführer mit familienfreundlichen Fahrradrouten entlang reizvoller Flusstäler oder Rundkurse in Verbindung mit Bus und Bahn. Die Streckenbeschreibungen sind ausführlich und leicht verständlich, so dass der Weg auch ohne Karte gefunden werden kann. Auf Problempunkte im Streckenverlauf wird hingewiesen. Damit macht Rad fahren Spaß und der Urlaub wird zum Erlebnis. In unserem umfassenden Radtourenverzeichnis findet jeder eine passende Tour, ob kleine Runde vor Ort oder große Urlaubstour. Aber auch der Wanderurlaub gehört zu unserem Programm. In der Reihe ‘Mal wieder wandern’ werden attraktive Wanderregionen mit geprüften Routen, Karten und zusätzlichen Informationen vorgestellt.

Mehr Infos = www.walder-verlag.de

Wanderführer: ‚Mal wieder wandern in Bonn und Umgebung‘

zu den schönsten Orten aus dem VCD Stadt-Land-Fluss Programm

Wanderrouten durch: Bonn, Alfter, Bad Honnef, Bornheim, Brühl, Erpel, Grafschaft, Hennef, Königswinter, Meckenheim, Niederkassel, Remagen, Rheinbach, Sankt Augustin, Siegburg, Swisttal, Troisdorf, Unkel, Wachtberg, Weilerswist und Wesseling

VCD Mitglieder aus dem Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg/Ahr haben Wandertouren zusammengestellt, die mit Bus und Bahn auf dem Hin- oder Rückweg kombiniert werden können. Ein Auto ist nicht mehr erforderlich. Tourenbeschreibung: Vor jeder Tourenbeschreibung steht der passende Ausschnitt aus der Wanderkarte. An Abzweigungen oder anderen markanten Punkten wurde die Beschreibung durch Wegemarken getrennt. Diese Wegemarken sind auch in der Karte eingezeichnet. Der Text ist zusätzlich durch Farbhinterlegungen für Abstecher, wichtige Hinweise und Parallelwege gegliedert. Ebenso sind auf der Karte alle im Stadt- und Gemeindeteil aufgeführten Sehenswürdigkeiten eingezeichnet. Straßennamen, Steigungen und Rastplätze sind ebenso verzeichnet.

Inhalt: 64 Seiten, ca. 50 Fotos. Im Infoteil werden die Wandertouren ausführlich beschrieben. Tourmarkierungen helfen beim Auffinden der Position auf den Karten. Sehenswürdigkeiten am Rande der Tour werden zum Teil mit Foto erläutert. Die Karten, ca. 1:50.000, sind passend zur Tourbeschreibung in den Text integiert. Die Sehenswürdigkeiten sind mit Indexnummern versehen. Im Anhang sind die Tourismusbüros mit Postadresse, Telefon- und Fax-Nummer sowie E-Mail-Adresse und Internetseite aufgelistet.

Im Buchhandel EAN/ISBN: 978-3-936575-15-6 für 6,90 €
oder direkt portofrei beim Walder-Verlag ‚Mal wieder wandern in Bonn und Umgebung‘

Radtourenführer ‚Mal wieder Rad fahren im Märkischen Sauerland‘

Sauerland Radtouren – 16 ausgesuchte Radtouren zwischen Volme, Lenne und Hönne

Die Radtouren berücksichtigen unterschiedliche Anforderungen an Fahrrad und Kondition. Sie beginnen und enden stets an Bahnhöfen (Fahrradmitnahme). Einige sind als Rundtouren angelegt, andere starten an hoch gelegenen Bahnhöfen und führen abwärts zu den Bahnhöfen in den Flusstälern. Geschichte und Sehenswürdigkeiten der Städte und Gemeinden sind ausführlich beschrieben. Inhalt: 64 Seiten, ca. 50 Fotos und 8 Radwanderkarten. Im Infoteil werden die Radtouren ausführlich beschrieben. Tourmarkierungen helfen beim Auffinden der Position auf den Karten. Sehenswürdigkeiten am Rande der Tour werden zum Teil mit Foto erläutert. Die 8 Karten, ca. 1:50.000, liegen lose bei und können in die Lenkertasche eingelegt werden. Auf den Karten sind die Touren eingezeichnet und mit den Tourmarkierungen aus dem Tourtext gekennzeichnet. Die Sehenswürdigkeiten sind mit Indexnummern versehen. Im Anhang sind die Tourismusbüros mit Postadresse, Telefon- und Fax-Nummer sowie E-Mail-Adresse und Internetseite aufgelistet.

Sonderverkauf direkt vom Walder-Verlag
Reiseführer: ‚Mal wieder Rad fahren im Märkischen Sauerland‘ 1,90 € inkl. 7% MWSt. portofrei
Reiseführer: Sehenswertes im Märkischen Sauerland => 2,90 € inkl. 7% MWSt. portofrei

Walder-Verlag, Tel. 02732-12741

Reiseführer ‚Sehenswertes in Graubünden‘

Graubünden – der beste Tipp für Ihren Urlaub in der Schweiz

Reiseführer Sehenswertes GraubündenDas Land der 150 Täler, wie Graubünden auch genannt wird, liegt im Südosten der Schweiz und gilt im Sommer wie im Winter als eines der beliebtesten Urlaubsziele rund um die Alpen. Das malerische Engadin mit seinen Seen, die imposante Rheinschlucht Ruinaulta und die rund 940 Berggipfel laden zum Wandern, Staunen und Erholen ein. Im Winter reiht sich Skigebiet an Skigebiet und lässt Graubünden zu einem Paradies für Wintersport werden. Die internationalen Kur- und Urlaubsorte wie Davos, Arosa oder St. Moritz mit Ihren mondänen Flaniermeilen und traditionsreichen Hotels sind ein Muss für jeden Graubünden-Besucher. Neben spektakulärer Natur hält der Kanton auch ein überraschend großes Angebot an Geschichte und Kultur bereit. Zahlreiche historische Bauwerke lassen sich auf einer Reise durch Graubünden besichtigen. Noch heute findet sich an fast jeder Station der ehemals wichtigen Handelswege durch die Alpen eine Burg. In den Seitentälern überraschen Kirchen und Klöster mit beeindruckendem Interieur. Rund 70 Museen, von denen die meisten mit Anschrift, Öffnungszeiten und Telefonnummer im Reiseführer beschrieben sind, lassen Schweizer Kultur und Geschichte lebendig werden. Auch eine Fahrt mit der berühmten Schweizer Bahn – allen voran Glacier und Bernina – sollte man sich nicht entgehen lassen: Imposante Brücken und Tunnels durchziehen Graubünden und versprechen Eisenbahnromantik vor grandioser Kulisse.
Der ca. 320 Seiten umfassende Reiseführer ‚Sehenswertes in Graubünden‘ begleitet Sie in jeden Winkel des Kantons. Vorrangig widmet er sich den kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten, beschreibt aber auch die landschaftlichen Schönheiten Graubündens. Mehr als 300 Bilder ergänzen die Reisetipps, jede Region ist auf einer ausführlichen Karte dargestellt. Unser Tipp: Graubünden ist für seine gastfreundlichen Hotels und Berghöfe bekannt. Daher haben unsere Autoren mehr als 30 ausgewählte Hotels im Reiseführer vorgestellt.

Mehr zum Reiseführer ‚Sehenswertes in Graubünden‘

Buchhandel: EAN: 978-3-936575-24-8  für 18,90 €

 

Bahnreiseführer ‚GoldenPass-Line‘

GoldenPass-ExpressEine hist. Bahnverbindung von Zürich – Luzern nach Montreux – Genf. Wir haben mit der GoldenPass-Line die Strecke von Luzern nach Montreux zurückgelegt. Dabei passierten wir die historischen Stätten der Region Luzern, fuhren über den Brünigpass vorbei an verwitterten Chalets mit blumengeschmückten Fenstern, und den Brienzersee entlang nach Interlaken. Weiter ging es am Ufer des Thunersees nach Spiez, durchs Simmental nach Zweisimmen und von dort über den weltbekannten Ferienort Gstaad bis zu den bezaubernden Rebbergen des Genfersees. Zwei Sprachen, drei Welten, sechs Seen, eine Strecke: das ist die GoldenPass-Line. Die Beschreibung umfasst die Bahnstrecke Zürich – Luzern – Interlaken – Zweisimmmen – Montreux – Genf. Zusätzlich enthalten sind die Berner Oberlandbahnen nach Lauterbrunnen, Grindelwald, Kleine Scheidegg und zum Jungfraujoch sowie die Bahnstrecke von Montbovon nach Gruyère, Bulle und Broc zur Schokoladenfabrik. Nicht vergessen wurden auch die Bergbahnen zu den Rochers de Naye und nach Les Pléiades.Aus technischen Gründen ist mehrfach der Zug zu wechseln. Den östlichsten Teil bildet die Brünig-Linie der Zentralbahn (ZB)(Luzern-Brünigpass-Meiringen-Interlaken Ost). Es folgt der normalspurige Abschnitt der Bern-Lötschberg-Simplon-Bahn (BLS) Interlaken Ost – Spiez – Zweisimmen. Mit der wiederum schmalspurigen Montreux-Oberlandbahn (MOB) geht es schließlich von Zweisimmen über Gstaad – Montbovon nach Montreux am Genfer See. Auf den schmalspurigen Abschnitten werden Panoramazüge eingesetzt. Zwischen Zweisimmen und Interlaken verkehren die Züge der GoldenPass-Line mit Salonwagen 1. Klasse. Um das Umsteigen zu erleichtern, halten die Züge der GoldenPass-Line in Zweisimmen und Interlaken immer am gemeinsamen Bahnsteig.  Die Fahrtdauer Luzern – Golden Pass – Montreux beträgt heute gut 5 Stunden.

Reiseführer ‚GoldenPass-Line‘

Reisemagazin ‚GoldenPass-Line‘

Glacier-Express – der langsamste Schnellzug der Welt

Von St. Moritz über Chur, Andermatt, Brig nach Zermatt

Der Glacier Express ist der berühmteste Zug der Welt. Er fährt in rund sieben Stunden von Zermatt nach Davos oder St. Moritz. Es ist eine Tagesreise durch unberührte Berglandschaften, mondäne Kurorte, tiefe Schluchten, liebliche Täler, 91 Tunnels und über 291 imposante Brücken. Im Panoramawagen des langsamsten Schnellzugs der Welt genießen Sie die besten Aussichten.

Bahnreise: Zürich – Graubünden – Vinschgau – Meran – Bozen

Eine Bahn/Bus-Erlebnisroute durch die Zentralalpen

Während Zürich noch im Alpenvorland der Schweiz liegt, treten die ersten höheren Gebirge der nördliche Kalkalpen am Walensee als Churfirsten an die Bahnstrecke heran. Anschliessend wird das in Nord-Süd-Richtung verlaufende Rheintal erreicht. Weiter führt die Strecke durchs Prättigau und erreicht bei Klosters die Zentralalpen,die aus Gneis- und Granitgesteinen bestehen. Der Alpenhauptkamm wird über den Flüela-Pass (oder durch den Vereinatunnel) und das Unterengadin querend über den Ofen-Pass überwunden. Während die Ortlergruppe noch zu den Zentralalpen gehört, zählen die weiteren die Strecke begleitenden Gebirgszüge bereits zu den südlichen Kalkalpen. Von Bozen nach Süden ist es nicht mehr weit bis in die Po-Ebene.

Reiseführer als PDF-Datei zum Download: Bahnreise Zürich – Graubünden – Vinschgau – Bozen