Hotel – I Italien

Hotel Garnì Castel Beseno*** ein Gasthaus in Besenello

50 m vom Radweg der das Trentino von Norden nach Süden quert und so die Provinz Bozen mit der Provinz Verona, das Herz der Alpen mit der Poebene verbindet. Der Radweg bildet mit einer Länge von 90 km die Hauptachse des gesamten Trentiner Radweg-Projekts. Er erstreckt sich fast durchgehend entlang der Etsch – bisweilen auf dem rechten, dann auf dem linken Ufer -, wobei er die alten Saumwege nutzt, die durch Felder und Obstgärten verlaufen, und an Dörfern, Ortschaften und den Städte Trient und Rovereto vorbeiführt. Das Hotel Garnì Castel Beseno verfügt über 73 Plätze, verteilt in 33 elegant eingerichteten Zimmer, alle mit privaten Bad. Einzelzimmer, Doppelzimmer und auch Suite mit 3 Schlafplätze (Doppelzimmer mit Einzelzimmer). Alle Zimmer sind geräumig und hell, bequem und konfortabel, mit Balkon oder Terrasse, Klimaanlage, Fernseher mit SAT, Mini-Bar, Safe, Aufzug.

Sardinien, eine Reise in die Vergangenheit

Ein Ferienhaus Sardinien zu mieten, bedeutet die Möglichkeit zu bekommen, in die Vergangenheit zu schauen. Sardinien hat eine sehr lange Geschichte, die auch heute noch die lebendigen Traditionen erklärt. Ein Ferienhaus Lago Maggiore hat viel zu bieten, Freiheit und Unabhängigkeit. Mietwagen sind auf Sardinien günstig zu mieten. Ein Mietwagen ermöglicht ihnen die facettenreiche Insel intensiv kennenzulernen. Ferienwohnungen können sie über das Internet oder Reisebüros buchen. Informieren sie sich zuerst genauestens über Sardinien, damit sie abschätzen können, welche Gegend sie für einen Urlaub bevorzugen. Sardinien kann man zu jeder Jahreszeit bereisen. Sie treffen auf Sardinien ein mediterranes Klima an, warme Sommer und milde Winter. Sollten sie Kinder haben, ist die Insel auch für einen Urlaub mit Kindern gut geeignet, da es auf Sardinien keine extremen Temperaturen gibt. Sardinien ist seit Urzeiten die Insel des Brotes und des Käses. Sie bekommen eine Auswahl von über 100 Brotsorten geboten. Dieser Umstand hat historische Gründe. Die Einwohner haben sich, aufgrund der ewigen Überfälle von der Meerseite her, in das Landesinnere zurückgezogen. Manr baute hier Getreide, Obst und Gemüse an. Ziegen und Schafe lebten ebenfalls im Inland. Die Einwohner begannen vermehrt Brot und Käse herzustellen und dieses bei jeder Mahlzeit zu reichen. Diese Tradition ist bis heute erhalten geblieben. Noch heute bekommt man zu jedem Essen Brot und Käse. Die Insel ist bekannt durch ihre gesunde Küche. Auf Sardinien wird nur mit den natürlichsten Grundnahrungsmitteln gekocht, direkt aus den Gärten. Frische und gesunde Kost. Entscheiden sie sich für einen Urlaub auf Sardinien und ihr Körper wird es ihnen danken.